Landschaft – Menschen – Kultur – Religion

„Faszinierende Vielfalt“ –
eine Studienreise vom 15. – 26. März 2012

Sie waren noch nie in Israel und wünschen sich auf einer Reise möglichst viel von diesem Land zu entdecken? Oder hatten Sie schon das Glück Israel kennenzulernen und sind interessiert an vertiefenden Erfahrungen und Begegnungen? Sowohl Menschen, die sich zum ersten Mal auf den Weg machen, als auch landeskundige Reisende kommen bei dieser außergewöhnlich intensiven Studienfahrt zu ihrem Recht.

Israel – Kaleidoskop eines Landes

Israel bietet auf kleinstem Raum unterschiedlichste Ausblicke, Erfahrungen und Begegnungen: Antikes Cäsarea und quirliges Tel Aviv, Marc Chagalls leuchtende Glasfenster und die Gedenkstätte Yad Vashem, munter sprudelnde Quellflüsse des Jordan und Totes Meer, die stille Landschaft des Jesus von Nazaret und orientalische Märkte, orthodoxe Juden in Safed und arabisch-jüdisches Miteinander in Wadi Nisnas in Haifa. Dieses Mosaik voller Lebendigkeit inspiriert den Geist, bewegt die Seele und öffnet die Augen.

Reisepreis 1.857 €

Im Reisepreis enthalten:

  • Flüge mit Lufthansa Frankfurt – Tel Aviv – Frankfurt (incl. Anschlussflügen)
  • 11 Übernachtungen im DZ mit Halbpension (EZ-Zuschlag 425 €)
  • Deutschsprachige israelische Reiseleitung
  • Sämtliche Busfahrten und Eintritte nach Programm

Programm:

1. Tag  Anreise

Ankunft aus Deutschland, Transfer vom Flughafen Ben Gurion nach Tel Aviv. Nach dem Abendessen Spaziergang an der belebten Strandpromenade Tel Avivs in Richtung Jaffa oder Hafen.

2. Tag  Von Jaffa nach Akko

Nach dem Frühstück geführter Rundgang durch Jaffa. Fahrt durch die Scharonebene in Richtung Norden nach Cäsarea am Meer, der Stadt der röm. Statthalter, erbaut von Herodes dem Großen. Dort Besichtigung von Ausgrabungen und Überresten aus der Zeit der Römer, Byzantiner und Kreuzfahrer. Weiterfahrt nach Akko, dort Gang durch die Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, Besichtigung der heute unterirdischen mittelalterlichen Kreuzfahrerstadt und der Säulenkarawanserei.

3. Tag  Haifa

Fahrt nach Haifa zu der von der Tempelbewegung gegründeten German Colony. Spaziergang durch die hängenden Gärten der Bahai bis zum Aussichtspunkt oberhalb der Gärten, von wo aus die ganze Bucht von Haifa überblickt werden kann. Besuch in der Kirche der Karmeliter. Besuch und Führung durch Wadi Nisnas, einem fröhlichen arabisch-jüdischen Kulturzentrum mit beeindruckenden Werken.

4. Tag  Vom Mittelmeer zu den Golanhöhen

Besuch im Leo Baeck Erziehungszentrum in Haifa: Begrüßung durch einen Mitarbeiter des Instituts, Führung und Vortrag. Fahrt nach Safed, dort geführter Rundgang durch das Künstlerstädtchen. Safed war früher ein Zentrum jüdischer Mystik und beherbergt viele berühmte Synagogen. Weiterfahrt nach Katzrin auf den Golanhöhen. Dort Besichtigung der bekannten Weinkellerei „Golan Heights Winery“ mit Weinprobe.

5. Tag  Golan und Hermon

Fahrt ins Drusendorf Majdal Shams. Anschließend Wandern auf wunderschönen Rundwegen durch die dichte Vegetation im Nationalpark Tell Dan im äußersten Norden Israels. Der Dan ist einer der drei Quellflüsse des Jordan. Ein weiterer Quellfluss ist der Banyas am Fuß des Hermon-Gebirges. Besuch des gleichnamigen Nationalparks mit dem früheren Pan-Heiligtum. Fahrt zur hoch gelegenen Nimrodburg mit herrlicher Aussicht ins Tal.

6. Tag  Von den Golanhöhen zum See Genezaret

Aussicht vom 1170 Meter hohen Berg Bental im Golan. Fahrt zur Ausgrabungsstätte von Gamla, das bereits im Talmud Erwähnung fand. Gamla liegt östlich des Sees Genezaret auf einem Hügel, der die Form eines Kamelrückens hat (Gamela, hebr.: Kamel). Besichtigung und etwa einstündige Wanderung. Weiterfahrt nach Hamat Gader, den heißen Quellen, die heute ebenso wie zur Zeit der Römer zu Entspannung und Erholung einladen.

7. Tag  Heilige Stätten am See Genezaret

Führung durch den religiösen Kibbuz Lavi, der einst von Jugendlichen gegründet wurde, die den Holocaust überlebt haben. Fahrt zum See Genezaret: Tabgha, Kirche der Brotvermehrung, dort eine Andacht in Dalmanutha, dem Gebetsplatz direkt am See; Kapernaum, der Standort der Gruppe um Jesus; Berg der Seligpreisungen; zum Abschluss des Tages Bootsfahrt auf dem See Genezareth.

8. Tag  Durch den Jordangraben zum Toten Meer

Besuch der wohl größten Ausgrabungsstätte Israels – der antiken Dekapolis Beit Shean am Ausgang der Jesreel-Senke zum Jordangraben. Durch den Jordangraben geht die Fahrt nach Jericho, dort Besichtigung des Tel Jericho und Mittagspause in einem Falafel-Imbiss, und weiter bis zum westlichen Nordufer des Toten Meeres zur Ausgrabungsstätte von Qumran, dem Fundort der Schriftrollen vom Toten Meer. Anschließend Baden im Toten Meer.

9. Tag  Betlehem und Beginn des Schabbat in Jerusalem

Fahrt nach Betlehem, Besuch der Geburtskirche; im Nachbarort Beit Jalla wird die Arbeit von Life Gate Rehabilation vorgestellt. Diese Einrichtung aus deutscher Initiative betreut palästinensische Kinder und Jugendliche mit Behinderungen. In ihrem Werkstattladen können Olivenholz-Krippen, Stickereien und Keramik erworben werden; Besichtigung des Herodium, der Festungs- und Palastanlage von Herodes, dem Großen. In Jerusalem Besuch im Jüdischen Viertel und an der Westmauer. Abends Feier des Beginns des Schabbat mit Avital Ben-Chorin, einer israelischen Jüdin in einer Reformsynagoge.

10. Tag  Jerusalem, Altstadt

Panorama-Blick vom Ölberg auf die Stadt, Besuch des Gedenksteins am Grab von Else Lasker-Schüler auf dem Jüdischen Friedhof am Ölberg, Abstieg vorbei am Garten von Getsemane zur Kirche der Nationen, Einzug in die Altstadt durch das Löwentor, Annenkirche, Via Dolorosa, Grabes- und Auferstehungskirche. Nach dem Abendessen Gespräch mit Avital Ben-Chorin.

11. Tag  Jerusalem, Weststadt

Besuch der Synagoge der Hadassah-Klinik mit den berühmten Chagall-Fenstern. Kurzer Besuch des Herzl-Bergs mit den Grabstätten von Theodor Herzl und Itzhak Rabin. Besuch der Gedenkstätte Yad Vashem mit Besichtigung der Außenanlagen und dem Tal der Gemeinden. Deutschsprachige Führung durch das Kunstmuseum mit den Bildern von Felix Nussbaum und das Historische Museum Yad Vashem. Freie Zeit bis zum Abendessen.

Nach dem Abendessen Filmvorführung und anschließendes Gespräch mit einer Professorin der Hebräischen Universität, einer profunden Kennerin von Else Lasker-Schülers Lebenswerk.

12. Tag  Israel-Museum und Abreise

Israel-Museum mit dem Schrein des Buches und dem Modell des antiken Jerusalem zur Zeit des Zweiten Tempels; Transfer zum Flughafen Ben Gurion und Rückflug nach Deutschland.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular für weitere Informationen.
Oder Sie wenden sich direkt an die Gruppenleiterin,
Frau Angela Müllenbach-Michel
Anton-Bruckner-Straße 8
49076 Osnabrück
Fon und Fax: 0541 / 43 27 33
E-Mail: a-mue-mi@t-online.de