Israelreise 2018 – Evangelische Erwachsenenbildung Thüringen

Religionen in Israel

Die Studienreisen der Ev. Erwachsenenbildung Thüringen nach Israel haben sich erstaunlich schnell etabliert. Die Teilnehmer schätzen das anspruchsvolle Programm, außergewöhnliche Begegnungen und interessante Gespräche.

Im Jahr 2018 steht die Reise unter dem Motto: Religion und Religionen. Wir besuchen einen christlichen Kibbuz, drusische Gemeinden, die Gärten der Bahai und eines der letzten Dörfer, in denen noch aramäisch (die Sprache Jesu) gesprochen wird. Wir lernen die jüdische Kabbala kennen, wandern bei Jericho und besuchen die weltberühmte Ausgrabungsstätte Qumran. Wir treffen Vertreter der Friedensinitiative „Friends of Roots“, besuchen die Altstadt von Jerusalem und die Gedenkstätte Yad Vashem.

ProgrammPreis & LeistungenWeitere InformationenBuchungsanfrage

Programm

1. Tag – 26.02.2018 – Ankunft

Fahrt nach Nes Ammim.

Nes Ammim

2. Tag – 27.02.2018 – Galil

Tel Aviv/Jaffa
In Nes Ammim Gespräch über die Konzeption eines christlichen Kibbuz im jüdisch-israelischen Kontext.

Wir fahren auf den Carmel und erfahren, was Drusen sind, lernen in Isafiya die drusische Traditionen und Kultur kennen.

In Haifa werfen wir einen spektakulären Blick vom Berg Karmel hinab über die hängenden Gärten der Baha‘i auf den größten Industriehafen Israels.

Nes Ammim

3. Tag – 28.02.2018 – Galil – See Genezareth (Erev Purim)

Wir fangen den Tag in der Küstenstadt Akko an. Dort besichtigen wir die hervorragend restaurierte Kreuzfahrerfestung der Hospitaler, den geheimen Templer-Tunnel; wir werfen einen Blick in den Hafen, durchstreifen den arabisch geprägten Suq. Nach Möglichkeit besuchen wir die Baha’I Gemeinde.

Fahrt nach Jish, eines der wenigen arabischen Dörfer, wo immer noch Aramäisch gesprochen wird. Hier erfahren wir mehr über äramäisch-maronitische Geschichte, Ähnlichkeiten des Hebräischen und des aramäischen Dialektes und die Herausforderungen für diese Gemeinschaft in der modernen Welt.

Durch die Berglandschaft Obergaliläas nach Safed, dem mittelalterlichen Zentrum der Kabbala. Hier flanieren wir durch die malerische Altstadt und sehen einige ihrer bedeutendsten Synagogen. Besuch eines Kabbala-Zentrums mit Gespräch.
Wir erleben den Beginn des Purim-Festes.

Kibbutz am See

4. Tag – 01.02.2018 – Nazareth – Kineret (Purim)

Fahrt nach Nazareth, der Heimatstadt Jesu. Spaziergang vom Marienbrunnen zur orthodoxen Gabrielskirche und durch die Altstadt von Nazareth mit der Synagogenkirche zur kath. Verkündigungskirche.
(Option: Tscherkessen in Kfar Kama. Diese Option nur dann, wenn trotzdem Besuch in Kapernaum möglich ist.

Rückkehr zum See auf den Berg der Seligpreisungen mit Besuch der Kapelle und Ausblick auf den See. Von dort Spaziergang hinunter zur Petruskapelle und nach Tabgha mit der Kirche der Brotvermehrung. Besichtigung der Ausgrabungen in Kapernaum.

Bootsfahrt auf dem See von Ginnosar nach Tiberias.

Kibbutz am See

5. Tag – 02.03.2018 – Kineret –Totes Meer (Erev Shabbat)

Aufbruch in Richtung Süden:
Fahrt nach Beit Shean, Zentrum der Dekapolisstädte, heute grösste Ausgrabungsstätte Israels mit den wirklich eindrucksvollen Überresten seiner römischen Stadt aus mehreren Jahrhunderten.

Entlang des Jordan geht es dann Richtung Süden. Wir folgen dem Flusslauf und gelangen bei Jericho zur traditionellen Taufstelle Jesu, Qasr al-Yehud.

Wir machen Halt in Jericho und wandern (ca. 1 Stunde) von hier zum St. Georgs Kloster im unteren Teil des Wadi Qelt.

Anschließend geht es weiter ins griechisch-orthodoxe Kloster St. Gerassimo. Hier erfahren wir, wie das frühe palästinensische Mönchtum entstand.

Wir erreichen das nördliche Tote Meer.

Almog

6. Tag – 03.03.2018 – Totes Meer (Shabbat)

Am frühen Morgen Wanderung von Almog zu Nebi Musa, dem nach muslimischen Glauben Begräbnisort Moses.

Am Toten Meer besuchen wir Qumran, die frühere angebliche Essenersiedlung und den Ort der berühmten Schriftrollen mit den bislang ältesten bekannten Bibelhandschriften.
Danach haben wir die Möglichkeit zum Baden im Toten Meer.

Fahrt durch die judäische Wüste herauf nach Bethlehem.

Bethlehem

7. Tag – 04.03.2018 – Bethlehem und die Umgebung (Sonntag)

Besuch der Geburtskirche in Betlehem.

Wanderung von Batir, einem palästinensischen Dorf mit erhaltener Tradition lokaler Landwirtschaft (Terassenbau), nach Beit Jala (Dauer ca. 2,5 Stunden).

Treffen mit „Friends of Roots“.

Bethlehem

8. Tag – 05.03.2018 – Jerusalem: die Heilige Stadt

Ein Tag in der Altstadt Jerusalems: Ölberg mit Aussischtspunk laufen wir bis zur Gethsemane-Kirche am Fuße des Ölbergs. Über das Kidron Tal geht es weiter und durch das Löwentor auf die Via Dolorosa bis zum „leeren Grab“ in der Grabes- und Auferstehungskirche.

Abends Begegnung mit Friends of Zion (oder anderer evangelikaler Gruppe)
Jerusalem

9. Tag – 06.03.2018 – Jerusalem

Tempelberg mit Felsendom und Al-Aqsa-Moschee (nur Außenbesichtigung möglich).
Besuch des jüdischen Viertels in der Altstadt mit der Westmauer.
Besuch der Hurva-Synagoge mit Führung.

Besuch bei den Mormonen auf dem Scopusberg (organisiert durch Herrn Fincke).

Besuch des Abendmahlsaals auf dem Zionsberg und der Dormitio-Kirche mit Benediktiner-Abtei. Gespräch mit Bruder Nikodemus über die Ostkirchen.

Jerusalem

10. Tag – 07.03.2018 – Jerusalem

Nahe Jerusalem liegt das arabische Dorf Ein Rafa. Ein junger aufgeschlossener Imam wird uns den Einblick in die Moschee des Dorfes und in den Koran geben. Zudem erhalten wir eine Führung durch das Dorf.

Zurück in Jerusalem besuchen wir die Shoah-Gedenkstätte Yad Vashem.
Über den Regierungsberg: Vorbei an der israelischen Knesset und ihren Ministerien und der Hebräischen Universität gelangen wir zum jüdischen Wochenmarkt Machane Yehuda.

Jerusalem

11. Tag – 08.03.2018 – Lehitraot

Auf dem Weg zum Flughafen besuchen wir die Stadt Ramle und eines ihrer bedeutendsten Bauwerke aus der arabischen Umayyaden- und Abassiden-Zeit, die Omar Moschee, eine von drei vollständig erhaltenen Kreuzfahrerkirchen im Land.

Besuch des Karäer-Zentrums
Transfer zum Ben Gurion Flughafen.

Planungsstand: 01.03.2017

Preis & Leistungen

Reisepreis

Preis: 1.749 € pro Person im DZ, EZ-Zuschlag 410 €

Leistungen

  • Flüge inkl. aller Steuern und Gebühren
  • 10 Übernachtungen mit Halbpension
  • Eintritte nach Programm
  • Vorträge und Begegnungen nach Programm
  • deutschsprachige israelische und palästinensische Reiseleitung
  • klimatisierter Reisebus
  • Reisesicherungsschein
  • Informationsmaterial und Karte

Nicht im Reisepreis eingeschlossen:

  • Trinkgelder (6 € pro Person und Tag)
  • Mittagessen und Getränke
  • Persönliche Ausgaben

Programmänderungen

Programmänderungen z.B. aufgrund der Wetter- oder Sicherheitssituation vor Ort bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Einreisebestimmung

Für die Einreise nach Israel benötigen deutsche Staatsbürger einen bei Einreise noch 6 Monate gültigen Reisepass.

Wer veranstaltet die Reise?

Veranstalter

ahavta – Begegnungen GbR
Ricklef und Heike Münnich
Petristraße 1
99092 Erfurt
Telefon: 0361 785 22 93

Projektleiter und Reisebegleitung

Ricklef Münnich
Telefon: 0177 691 40 45
E-Mail: muennich@ahavta.com

Durchführendes Reisebüro

Ehrlich Reisen und Event GmbH
Schlossstraße 4
66117 Saarbrücken

Anmeldungen

ahavta – Begegnungen GbR
Ricklef Münnich
Petristr. 1
99092 Erfurt
Fax: 0361 785 23 31
E-Mail: post@ahavta.com

Buchungsanfrage